Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die Fußreflexzonenetherapie

wirkt stabilisierend, entspannend, anregend und kräftigend auf das Organsystem, Nervensystem und Hormonsystem.

Über die an den Füßen liegenden Reflexzonen kann jedes Organ in seiner Tätigkeit angeregt werden. Ziel der Reflexzonenmassage ist es,

die drei Negativfaktoren, die am Krankheitsprozess beteiligt sind, zu korrigieren: Stauung, Entzündung und Spannung.

Stauungszustände sind für die Entstehung von Tumoren verantwortlich.

Zu den Entzündungen gehören z.B. Kolitis, Bronchitis.

Spannung beeinträchtigt die Leistungsfähigkeit des Immunsystems.

Die Fußreflexzonenmassage soll die Durchblutung im gesamten Körper verbessern und die Ausscheidung der Abfallstoffe aus dem Körper zu beschleunigen, damit sich in Leber, Nieren und Darm keine Giftstoffe ansammeln und Schaden anrichten können.

Sie kann auch die Schmerzwahrnehmung beeinflussen helfen, indem sie die Hypophyse zur Ausschüttung von Endorphinen anregt. 

Sie kann außerdem zu diagnostischen Zwecken angewandt werden.